Leistungsabzeichen der THW-Jugend in Ehingen

Nach über zwei Jahren Corona-bedingter Pause fand am Samstag zum ersten Mal wieder eine Abnahme des Leistungsabzeichens der THW-Jugend Baden-Württemberg statt. Ausrichter war der Ortsverband Ehingen. Knapp 50 Jugendliche aus ganz Baden-Württemberg legten erfolgreich ihre Prüfungen in den Stufen Bronze, Silber und zum ersten Mal auch in der neuen Stufe Blau ab. Bei der Stufe Blau dürfen schon die Jüngeren THW-Mitglieder zeigen, was sie können.

Alle Stufen legten zunächst eine schriftliche Theorieprüfung ab, um dann im Anschluss die praktischen Aufgaben zu bewältigen. Je nach Leistungsstufe mussten verschiedene Stationen bewältigt werden. Das Spektrum umfasst dabei die Bandbreite des THWs, wie z.B. der sichere Umgang mit Leinen, Ketten und Anschlagmitteln, Leitern, Holz- und Gesteinsbearbeitung, Kartenkunde und Grundlagen der Rettung.

In einer Gruppenaufgabe, die zu viert zu bewältigen ist, mussten die Jugendlichen zeigen, dass sie gut miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten können, auch mit THWlern aus anderen Jugendgruppen.

Der Leiter der Abnahmekommission, Florian Thalheim, und der stellvertretende Landesjugendleiter der THW-Jugend Baden-Württemberg, Marcel Schulz, freuten sich sehr, dass sie zusammen mit den beiden Ortsjugendbeauftragten des THW Ehingen Selina Storf und Jannik Schlager endlich wieder Leistungsabzeichen verleihen durften und die Jugendlichen so tolle Leistungen zeigten.

Von der THW-Jugend Ehingen haben Lisa Storf und Timo Neubrand ihre Leistungsabzeichen in Silber und Katharina Baumann, Janina Fehervari, Mia Frik, Lena Neubrand, Alina Schönfeld, Selina Schönfeld, Luka Gairing und Jannis Kreutle in Bronze erfolgreich abgelegt.

 

Text: J. Schlager, OJB

Bilder: J. Schlager, OJB